Barrierefreies Bad

Barrierefreies Bad

Beliebter denn je


Bei der Badrenovierung werden die Sicherheit und der Komfort immer wichtiger. Heute plant man vorausschauend und bedenkt auch das Alter. Barrierefreiheit ist nämlich nicht nur für ältere Menschen ein wichtiges Thema.

Das durchschnittliche Bad hat eine Lebensdauer von ca. 20-35 Jahren. Daher plant man beim Neubau eines Bades bzw. bei einer Sanierung meist vorausschauend und legt den Fokus auf die Barrierefreiheit. Ein barrierefreies Bad spielt im Alltag eine immer größer werdende Rolle und ist eine Investition in die Zukunft – nicht zuletzt durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit.
Oftmals assoziiert man bei dem Wort „barrierefrei“ eingeschränkte Lebenssituationen von pflege- bzw. unterstützungsbedürftigen Menschen. Dem ist jedoch längst nicht mehr so: Ein barrierefreies Bad ist nicht nur komfortabel, sondern wird darüber hinaus auch mit modernen Elementen geplant, sieht edel aus und hat den Charme einer Wellness-Oase.

© Porcellanosa
© Porcellanosa

Die Auswahl an barrierefreien Badmöbeln ist mittlerweile riesig: Ob schicke Waschtische, schöne Haltegriffe oder clevere Badewannen mit einer elektrischen Tür – alles ist möglich. Das barrierefreie Bad ist zudem meist wohnlicher, da es luftiger gestaltet ist und einem mehr Bewegungsraum lässt.
Falls Sie ihr Bad jedoch nicht von vornherein altersgerecht bzw. an eine eingeschränkte Lebenssituation angepasst planen möchten, ist das bei uns auch kein Problem: Wir legen großen Wert auf Flexibilität, sodass Sie Ihr neues Bad auch im Nachhinein möglichst schnell an neue Situationen anpassen können. Da es heutzutage üblich ist, so lange wie möglich in seinen eigenen vier Wänden zu wohnen, muss ein Bad auch im Seniorenalter einwandfrei benutzbar sein. Durch eine clevere Badplanung ist die optimale Funktionalität eines barrierefreien Bades garantiert!

Das oftmals größte Hindernis in einem Bad: Die Dusche. Zu einem barrierefreien Bad gehört daher fast immer eine ebenerdige Dusche. Diese wird häufig im XXL-Format geplant, sodass neben einem komfortablen Einstieg ohne Stufe auch ausreichende Bewegungsfreiheit gewährleistet ist. Der Duschbereich wird hierbei gefliest und es wird keine Duschwanne mehr eingebaut. Im modernen barrierefreien Bad hat die glatte Duschwanne quasi ausgedient, da man durch das Fliesen des Duschbereichs nicht mehr an die Maße von Duschwannen gebunden ist. Geflieste Duschen sind zudem deutlich rutschsicherer und bieten durch beispielsweise rahmenloses Echtglas den perfekten Spritzschutz. Dieses kann individuell angefertigt werden und passt sich so jeder Duschsituation optimal an.

© Repabad
© Repabad

Ein weiterer Vorteil eines barrierefreien Bades ist die generationsübergreifende Benutzbarkeit.
Ob jung oder alt – in einem barrierefreien Bad kommt jeder selbstständig zurecht.

Sie möchten mehr erfahren? Dann lassen Sie sich gerne von uns beraten! Kommen Sie dazu einfach in unser Badstudio am Fischtorplatz 11 in Mainz. Wir freuen uns auf Sie!